Alarmierung

Je nach Priorität eines Einsatzes und Tageszeit erfolgt die Alarmierung entweder still per Funkwecker und Handy-App oder zusätzlich mit der Sirene auf dem Dach des Bürgerhauses.

 

Funkmeldeempfänger:

Funkmelder

Bei der Alarmierung wird von der Leitstelle ein bestimmter Tonruf per Funk ausgestrahlt, auf welchen die Meldeempfänger ansprechen. Nach Eingang ertönt ein Alarmsignal und der eingebaute Lautsprecher schaltet sich auf den Funkkanal der Feuerwehr auf. Somit kann der Funkverkehr mit der Alarmierungsdurchsage der Leitstelle mitgehört werden.

 


Handyapp:                                                          

Alarmeingang per App

Bei einem Einsatz alarmiert zeitgleich mit dem Piepser auch unsere Handy-App und gibt alle nötigen Informationen direkt auf s Handy weiter.

In welcher Zeit der Aktive dann am Feuerwehrgerätehaus sein kann übermittelt die App entweder sofort per Handy-GPS automatisch zurück oder manuel auf Knopfdruck, je nach Wunsch jedes Aktiven.

Es wird dann allen Aktiven und auch auf den Fahrzeugtablets sofort angezeigt mit wie viel Personal wann zu rechnen ist. Sowie über welche Qualifikation (LKW-Fahrer, Atemschutzträger, Führungskraft, THL-Ausbildung) der Aktive verfügt.

Evtl. nachrückende Kräfte können sich direkt über die App per Handy zum Einsatzort navigieren lassen.

 

Anleitung Erstinstallation für Aktive:  Ersteinrichtung Feuerwehr-App

 


Alarmmonitor im Feuerwehrhaus:

Bildschirmanzeige

Einsatzort, Alarmierungsgrund und angeforderte Fahrzeuge werden auf einem großen Bildschirm in der Fahrzeughalle mit Alarmierung übertragen. Der direkte Anfahrtsweg und der Einsatzort im Detail werden uns zusätzlich auf einer Karte genau angezeigt.

Führungskräfte erhalten darüber auch Meldung aus unserer App von allen Aktiven in welcher Zeit diese am Gerätehaus sein können unterteilt in 5, 10 oder 30 Minuten sowie keine Teilnahme am Einsatz.

 


Einsatznavigation:

Einsatznachricht im Navi

Beide Fahrzeuge verfügen über Navigationsgeräte mit einer Verbindung zum Fahrzeugfunkgerät und mobiles Internet.

Alarmierungsgrund und die exakte GPS-Koordinaten des Einsatzortes werden von unserem PC im Feuerwehrgerätehaus direkt auf die Navis geschickt und sofort die Zielführung automatisch ausgelöst. Wir können mit gestarteter Navigation zum Einsatzort direkt losfahren, manuele Zieleingaben entfallen komplett.

Hydranten im Navi

Höhe und Gewicht unserer Fahrzeuge sowie aktuelle Fahrbahnbeschränkungen werden berücksichtigt um Fehlleitungen zu vermeiden.

Die Navigationsgeräte zeigen dem Fahrer unsere Hydranten im Ortsgebiet an und verfügen auch über gespeicherte Wegpunkte wie z.B. Waldrettungspunkte.

 


Schlüsseltresor:

Da nicht jeder Feuerwehrmann einen Schlüssel für das Feuerwehrgerätehaus hat, wird bei jeder Einsatzalarmierung automatisch ein Schlüsseltresor neben dem Eingang zum Feuerwehrgerätehaus elektronisch geöffnet und gibt einen Zutrittsschlüssel für die ersten ankommenden Personen frei. Eine Fernöffnung per Handy durch Berechtigte ist auch jederzeit möglich.